Traumatherapie & EMDR

Traumatherapie & EMDR
 
Bereits seit meiner Tätigkeit in der Psychosomatischen Klinik in Bad Pyrmont habe ich viel Erfahrung in der Traumatherapie gesammelt. Ich verfolge dabei einen möglichst schonenden Ansatz, der ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Vorgehen mit Stabilisierungs- und Affektregulationsstrategien und Konfrontation in vivo udn in sensu mit Hilfe imaginativer Methoden, wie Sicherer Ort und Bildschirmtechnik, kombiniert. Dieser Ansatz ist leitliniengestützt.
 
Von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) wurde mir der Titel "Spezielle Psychotraumatherapie" (DeGPT) verliehen.
 
Darüber hinaus bin ich in EMDR ausgebildet und zertifizierter EMDR-Therapeut. Die Abrechnungsgenehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung für EMDR zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen wurde mir erteilt.
EMDR, Eye Movement Desensitization and Reprocessing, ist eine innovative, seit 2006 wissenschaftlich anerkannte Methode zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen, Psychotraumata, Traumafolgestörungen wie anhaltende Depressionen, Ängste oder körperliche Missempfindungen. Mit Hilfe von bilateralen Augenbewegungen erfolgt eine wiederholte, kurzfristige Konfrontation mit traumatisch Erlebtem, ohne dass darüber viel gesprochen wird. Eine hilfreiche Besonderheit ist die Reduktion von negativem Körperempfinden durch EMDR. Inwieweit EMDR als Behandlungsmethode für Sie und Ihre Symptomatik hilfreich sein kann, besprechen Sie bitte mit mir in einem persönlichen Gespräch. EMDR ist immer Bestandteil eines übergeordneten Behandlungsplans im Rahmen einer Verhaltenstherapie.
 
www.emdria.de
www.emdr-institut.de